LESUNGEN, VERANSTALTUNGEN


Lesungen kommen nicht einfach aus dem Nichts. Die Basis hierfür ist ein Buch.


19.03.2010 Das erste Buch mit einer Geschichte von mir halte ich auf der Buchmesse in Leipzig
in Händen.


Sie sehen die Autorin Claudia Konrad und mich mit unserer ersten gemeinsamen Anthologie „Krimizeit Pforzheim“.

Und nun folgen die Lesungen, an denen ich bisher mit großem Vergnügen teilnehmen durfte.
26.01.2018 Thriller-Cocktail
Hochspannendes im Alten Schulhaus Königsbach

Eingeladen über den Verlag AFUSOFT, ausgerichtet vom Netzwerk 60plus, einer Initiative der Gemeinde Königsbach-Stein, stellten Professor Erich H. Franke und ich unsere Bücher vor.
Ich las mitreißende Szenen aus meinem Psychothriller „Gier ist dicker als Blut“, worin ein junger Lottomillionär von seinem Gärtner tyrannisiert wird, was ihn zunächst mit mehreren Morden in Verbindung bringt, dann hinter Gitter und schließlich in tödliche Gefahr. Nach der Pause erinnerte ich an das letztjährige Pforzheimer Traditionsjubiläum und an die „Schmuckrevue“, bei der ich mit meinem Kurzkrimi „Juwelenblut“ teilgenommen hatte, den ich nun vorlas. Hierin kommen sich in einer Edelmetall-Scheideanstalt drei Diebe und ein Auftragskiller in die Quere, was beim gespannten Publikum mehrmals ein szenenbedingtes Auflachen bewirkte und die Frage aufbrachte: „Wie bringt man es als Autor fertig, einen Verbrecher derart sympathisch auftreten zu lassen?“
Professor Erich H. Franke präsentierte seine Agententhriller „Strahlender Sieg“ und „Der Herr des Sturms“, was den Zuhörern sichtliches Vergnügen bereitete. Es sind weitere Auftritte im Rahmen unseres Lesungsevents „Thriller-Cocktail“ geplant.
Auf dem Foto befinden sich folgende Mitglieder des Goldstadt-Autoren e. V. von links: Elfriede Weber, Roswitha Franke, Prof. Erich H. Franke, Uschi Gassler und der 1. Vorstand, Paul Gassler.



08.03.2018

Benefiz-Krimiabend in der Gemeindebücherei Königsbach-Stein
Autorenlesung mit Uschi Gassler und Eva Klingler

Eine dreifache Premiere bot sich den Besetzern der 20 bunten Stühle des ausverkauften Benefiz-Events: Die bekannte Karlsruher Schriftstellerin Eva Klingler und ich lasen zum ersten Mal gemeinsam, Eva Klingers Projekt „20 Stühle für den guten Zweck“ hat erstmals den Raum Karlsruhe verlassen, und Eva Klingler präsentierte ihren brandneuen Roman „Badischer Totentanz“. Ich las Szenen aus GIER IST DICKER ALS BLUT.
Nach der Pause präsentierten wir unterhaltsame Kurzkrimis. Eva Klingler las einen amüsanten Wein-Krimi, ich las JUWELENBLUT aus meinem neuen Krimiband MÖRDERISCHE MACHENSCHAFTEN. Das Publikum belohnte uns mit großem Applaus und etlichen Buchkäufen.
Ein großer Dank geht an die Leiterin der Bücherei, Frau Pflüger, die diesen Abend organisiert hat. Der Reinerlös wurde an die Demenzgruppe „Vergissmeinnicht“ der örtlichen Diakoniestation mobiDik gespendet.




16.03.2018 BUCHMESSE LEIPZIG: Independent Kriminacht – Thriller-, Mystery- und Krimivergnügen“
Uschi Gassler liest in der Sächsischen LOTTO-GmbH

Ich war vom Karlsruher Lauinger Verlag (ehem. Der Kleine Buch Verlag) eingeladen worden, bei dieser „Leipzig liest“-Veranstaltung mitzuwirken. Der Austragungsort versprach außer Spannung auch recht viel Glück: Das Event fand in der Sächsischen LOTTO-GmbH in Leipzig statt. Die Veranstalter hatten keine Mühen gescheut, um den sechs Autoren aus drei Verlagen beste Voraussetzungen für ihre Lesungen zu bieten. Das reichgefüllte Büffet sowie die warmen und kalten Getränke erfreuten die Gemüter von Gästen, Autoren, Verlegern und Sachsenlotto-Mitarbeitern. Immerhin hatten sich alle durch Eis und Schnee kämpfen müssen, der Saal war voll, keiner wollte sich die Krimis entgehen lassen.
Es war das erste Mal, dass die Geschichte des jungen Lottomillionärs Jonathan Falkner in einem Ambiente präsentiert wurde, das die Handlung ursächlich ins Rollen bringt. Für den Psychothriller Gier ist dicker als Blut hatten die Veranstalter sogar ein paar Extraworte übrig.



17.03.2018 Signierstunde auf der BUCHMESSE LEIPZIG
Uschi Gassler am Stand des Lauinger Verlags

Wintereinbruch konkurriert mit Buchmesse – die Literaturfreunde lassen sich jedoch nicht beirren. Keine Straßenbahnen, keine Züge? Dann eben mit Taxis, Bussen, Autos oder zu Fuß. Wir hatten unser geländegängiges Auto dabei, welch ein Glück. Dennoch, am frühen Samstagmorgen musste es erstmal von Schnee und Eis befreit werden.
Als wir aufs Messegelände kamen, erwartete uns zunächst eine ausgedehnte Leere. Und die gewaltigen Glasbögen über der Haupthalle waren bedeckt mit Schnee. Die mit PKWs und Bussen angereisten Gäste verteilten sich in den großen Hallen, die sich erst nach und nach bis gegen Mittag füllten. Aber dann war es brechend voll.
Um 10 Uhr begann meine Signierstunde am Verlagsstand, es wurden einige Bücher verkauft. Die ruhige Anlaufzeit sorgte dafür, dass die ersten Gäste sich so richtig Zeit nahmen.



04.05.2018 Regionaltag im Walter-Geiger-Haus, Pforzheim
Uschi Gassler am Stand des Goldstadt-Autoren e. V.

Diesmal waren keine Lesungen angesagt, sondern Präsentieren und Gespräche führen. Aus einer launigen Schnapsidee heraus, irgendwie und irgendwo einen Schnäppchenstand stellen zu wollen, entwickelte sich unter der Regie von Claudia Konrad eine kleine Hausmesse im Walter-Geiger-Haus.
Es wurde ein bunter, lustiger, informationsreicher Tag. Regionale Künstler, Vereine und Anbieter warteten mit zahlreichen Darbietungen, Produkten und Informationen auf. Und wir präsentierten einen reichhaltigen Bücherstand.



29.06.2018 THRILLER-COCKTAIL II.
Uschi Gassler und Prof. Erich H. Franke in der Nordstadt-Buchhandlung, Pforzheim

Anfang des Jahres hatten wir unsere Eventkreation „Thriller-Cocktail“ ins Leben gerufen. Heute fand der 2. Auftritt statt. Eingeladen hatten die Eheleute Meißner von der Nordstadt-Buchhandlung, Pforzheim.
Mein Autorenkollege stellte seine neuesten gesellschaftskritischen Thriller vor. Ich las packenden Szenen aus meinem Psychothriller Gier ist dicker als Blut. Ein junger Lottomillionär wird von seinem Gärtner tyrannisiert, wodurch er mit mehreren Morden in Verbindung gebracht wird, dann hinter Gitter landet und schließlich in tödliche Gefahr gerät.
Nach der kurzen Pause weckte ich Erinnerungen an das letztjährige Pforzheimer Traditionsjubiläum und an die mehrfach aufgeführte „Schmuckrevue“, bei der ich mit meinem Kurzkrimi Juwelenblut teilgenommen hatte, den ich dann vorlas. Hierin kommen sich in einer Edelmetall-Scheideanstalt drei Diebe und ein Auftragskiller in die Quere.
Es folgten gemütliche Plaudereien, Fragen wurden beantwortet, Bücher verkauft. Ein harmonisches, gelungenes Krimi-Event.



07.07.2018 KRIMINELLES AUS KARLSRUHE
Uschi Gassler liest in der „Neuen Fledermaus“, Karlsruhe

„Die Neue Fledermaus“ mitten in der Altstadt Karlsruhes ist ein wahres Kleinod. Die Betreiberin Ondine Dietz hatte das Bestreben, den ursprünglichen Charakter der Räumlichkeiten beizubehalten. Schon in alten Zeiten war hier eine Gaststätte angesiedelt, die den Namen „Die Fledermaus“ trug. Überhaupt ist in dem Sträßchen nicht nur viel Gastronomie vorhanden, auch pulsierendes Künstlerleben kommt nicht zu kurz, es heißt ja auch „Am Künstlerhaus“. Aufgrund einer eingerichteten Sackgassenregelung und abendlichen Verkehrssperrung entsteht ein Wohligkeitsgefühl, wenn man inmitten historischer und neu errichteter bzw. renovierter Gebäude entlangläuft.
Die Plätze in der urtümlichen, liebevoll ausgestatteten Location waren nahezu komplett belegt, die Gäste neugierig und sehr interessiert. Ich las aus meinem Psychothriller GIER IST DICKER ALS BLUT und den Kurzkrimi DES MARKGRAFEN HERZKAPSEL, den ich in meinem Krimiband MÖRDERISCHE MACHENSCHAFTEN neu veröffentlicht habe. Beide Krimis spielen in der Fächerstadt.
In der Pause und nach der Lesung wurden rege Gespräche geführt und natürlich Bücher erworben.


29.06.2018 KUNST- UND KRIMI-EVENT IM BAUSCHLOTTER SCHLOSS
Autorenlesung mit Uschi Gassler & Eva Klingler.

Durch die Veranstaltung führte der Archäologe, Historiker und Verleger Jeff Klotz. Nach dem Einlass gab es für die Gäste Häppchen, Tee und Sekt, im Anschluss erlebten sie eine Führung durch die auserlesene Kunstsammlung im Schloss.
Danach gab es die Krimilesung, bei der eine leckere Suppe und Getränke angeboten wurden. Natürlich präsentierte ich wieder Ausschnitte aus meinen Psychothriller GIER IST DICKER ALS BLUT sowie passend zur noblen Location meinen Kurzkrimi DAS HOCHZEITSGESCHENK, worin sich eine Frischvermählte mit dem tödlichen Geschenk ihres Exfreundes auseinandersetzen muss.
Es freut mich immer wieder sehr, zusammen mit der Karlsruher Schriftstellerin Eva Klinger eine Lesung ausrichten zu können. Und eine ganz besondere Freude war es, auf Einladung von Jeff Klotz in den wundervoll renovierten erlauchten Gemäuern auftreten zu dürfen.





30.11.2018 MÖRDERISCHE WEIHNACHT in der Nordstadt-Buchhandlung, Pforzheim
Premierenlesung von „Advent, Advent, die Gier entbrennt“, veröffentlicht in
„Weihnachtsmorde 2“ des Verlags edition krimi.


Damit in der Vorweihnachtszeit nicht allzu viel Morde geschehen, gab es zur Einleitung erstmal die Anekdote „‘s derf awa nix koschte“ über das Thema Wertschätzung von Kunst und Hobby. Ihr folgte der Kurzkrimi „Stille Nacht – Böse Nacht“, worin mein Auftragsganove Jan Ortez in Heidelberg seinen ersten Auftritt hatte. Diesem folgte dann ein weiterer Einsatz, der in Pforzheim stattfand. Sein Ziel: der Edelmetallbereich der Sparkasse sowie der Weihnachtsmarkt.
Im Anschluss gab es angeregte Gespräche mit den Gästen bei Wein und Knabbereien, bereitgestellt von den Eheleuten Meißner.



01.12.2018 „Kurz und sch(m)erzlos“
Die Jahresabschlusslesung der Goldstadt-Autoren im Walter-Geiger-Haus, Pforzheim


Genrebunte Geschichten, Erzählungen und Gedichte im 5-Minuten-Takt. Leider gab’s aus diesem Anlass von mir nur ein Appetithäppchen aus meinem neuesten Kurzkrimi „Advent, Advent, die Gier entbrennt“.
Im Anschluss an diese gelungene Veranstaltung trafen sich die Autorinnen und Autoren mit Anhang im „Benckiser Hof“ zum kulinarischen Ausklang.



29.01.2019 KRIMIZEIT ZUR KAFFEESTUNDE
Todbringende Gier und Rachegelüste in der Begegnungsstätte St. Martin, Pforzheim

Im früheren „Martinsbau“ ist heute die Caritas-Begegnungsstätte St. Martin untergebracht, die vorrangig von Senioren sehr gut frequentiert wird. Dazu tragen das gemütliche Ambiente des Cafés sowie auch die regelmäßigen Veranstaltungen bei. Zur Lesung gekommen waren durchweg weibliche Gäste, die eine Stunde lang mit drei ausgewählten Kurzkrimis aus dem Krimiband MÖRDERISCHE MACHENSCHAFTE unterhalten werden wollten. Zunächst wurden sie mit TOD IM GEWÄCHSHAUS in einen Gärtnereibetrieb entführt, dessen Chefin sich ihrer vermeintlichen Nebenbuhlerin entledigt. Danach wurde das Publikum Zeuge, was passieren könnte, wenn man sich eine Weinhändlerin zur Feindin macht. Der anfänglich appetitmachende Krimi DIE WEINPROBE lässt durchaus den Gedanken aufkommen, zukünftig auf die einladende Person ein genaueres Auge zu werfen. Der dritte Krimi JUWELENBLUT spielt in der Stadt des Goldes, der Juwelen und so mancher Gauner. Und wieder einmal erfuhren die Gäste, dass auch solche Begegnungen nicht selten mit dem Tod enden können. Zum Abschluss gab es einen Einblick in den Psychothriller GIER IST DICKER ALS BLUT, wonach sich angeregte Gespräche entwickelten. Viele Fragen wurden gestellt, die krimiinteressierten Damen wollten manches bis ins Detail wissen. Ein rundum gelungener Kriminachtmittag, dem womöglich eine weitere Lesung mit ganz anderen Storys folgen könnte.


28.03.2019 ORIENT TRIFFT OKZIDENT
Literatur aus zwei Kulturkreisen mit sieben Autorinnen und Autoren aus Pforzheim und Umgebung sowie aus Syrien

Rund einhundert Gäste kamen ins Hermann-Maas-Haus zum deutsch-arabischen Lesungsevent, das vermutlich erstmals in dieser Art in Pforzheim veranstaltet wurde.
Der Goldstadt-Autoren e. V. war mit vier Autorinnen und Autoren vertreten.



29.03.2019 HUMORIGES
Geschichten, Gedichte und Musik bei Hörakustik Böhm, Pforzheim

Ihren 2. Auftritt in den schicken Räumen von Fabian Böhm hatte das Autoren-Trio Uschi Gassler, Claudia Konrad und Ernst Merz diesmal mit nichtkriminellen Geschichten. Humorvolles war gefragt – kein Problem für die Autoren, die auch mit aus dem Leben gegriffenen Geschichten aufwarten können, verpackt mit Ironie und guter Laune. Was das Publikum auch honorierte.



31.03.2019 10. KARLSRUHER KRIMITAGE | DER KARLSRUHE-TAG
Geballte Karlsruher Krimi-Power im Haus Solms – Uschi Gassler ist mit von der Partie!

Das Haus Solms in Karlsruhe wird nicht nur für Trauungen und feine Anlässe genutzt. Es dient mitunter auch als Austragungsort für blutige, schaurige Kriminalgeschichten. An diesem Vormittag wurden von den Krimiautoren Brigitte van Hattem und Wolfgang Wegner zunächst Kurzgeschichten und ein Roman nach wahren Begebenheiten präsentiert. Dann ging es in fiktive Geschehnisse über. Uschi Gassler las packende Ausschnitte aus ihrem Karlsruher Psychothriller GIER IST DICKER ALS BLUT und ließ das Publikum mit der Neugier machenden Frage zurück: Weshalb will der Gärtner die Existenz des Jungmillionärs vernichten?



05.04.2019 Der Wahrheit auf der Spur
Uschi Gassler und Simone Kettendorf bieten im Café „Fachwerkhaus“ in Linkenheim einen genrebunten Geschichtenmix

Simone Kettendorf hat nicht nur einen Roman über Familiengeheimnisse geschrieben, sie schreibt auch für Kinder spannende Bücher mit geheimnisvollen Begebenheiten. – Uschi Gassler hat aus ihrem Kurzgeschichtenband
ABSTRUSE AUGENBLICKE die phantastische Story „Der Ypsilon“ gelesen und aus dem Band ENTFESSELTE EMOTIONEN die Geschichten „Der Kneipenwirt“ und „Muttertag für Lara“, die allesamt mit verblüffenden Schlusspointen das Publikum erheiterten.



17.07.2019

THRILLERCOCKTAIL III FT. „UNGEPANSCHT“
„Kultur im Ort“-Event in der Steiner Kelter

Im Rahmen des Königsbach-Steiner Sommerprogramms wurden die Autoren Uschi Gassler und Prof. Erich H. Franke eingeladen, eine Krimilesung in der Steiner Kelter abzuhalten. Als Gegenpol wurde das Vocal-Ensemble „ungepanscht“ engagiert, das vor, zwischen und nach den Krimis mit ungeheurer Sangeskraft das Publikum in einen musikalischen Rausch versetzte.
Uschi Gassler zog die Zuhörerschaft mit Allerbeste Freundinnen aus ihrem Kurzkrimiband Mörderische Machenschaften in den Bann, worin es um eine Getötete in einem Wäschereibetrieb geht.
Die etwa 100 Gäste bedankten sich mit einem gewaltigen Applaus bei den Akteuren.




17.09.2019 KRIMIBRUNCH
Zum Frühstück Kriminelles in der „Begegnungsstätte für alle Generationen in Dillweißenstein“

Beim „Dienstagsfrühstück für Frauen“ gab es Kurzkrimis aus MÖRDERISCHE MACHENSCHAFTEN. Im ersten Krimi Rien ne va plus – nichts geht mehr wird ein Hedgefonds-Manager von einer bösen Begebenheit in seiner Vergangenheit eingeholt. In DIE WEINPROBE wird ein Skandalreporter mit unehrenhafter Vergangenheit von einer rassigen Dame zu einer Weinprobe eingeladen.
Die ausschließlich weiblichen Gäste hatten einige Fragen an die Autorin und zeigten reges Interesse an ihren Büchern.



23.11.2019 LITERARISCHE SCHNAPPSCHÜSSE des Goldstadt-Autoren e. V.
Erstlesung aus dem neuen Roman BIOGRAPHIE DES TÖTENS

Das Buch ist zwar noch beim Drucker, dennoch machte ich mit einer ersten Lesung des Prologs darauf aufmerksam.
Weitere zwölf Vereinsautorinnen und -autoren lasen aus ihren Werken, und es wurde wieder ein abwechslungsreiches, spannendes Lesungsevent im Walter-Geiger-Haus.



03.07.2020 MORDBESEELTE ZEITGENOSSEN
„Die neue Fledermaus“ in Karlsruhe eröffnet die Lesungssaison nach dem Corona-Lockdown

Nach einer langen Entbehrungsphase kamen zum 1. Juli endlich die ersehnten Lockerungen, die Premierenlesung aus BIOGRAPHIE DES TÖTENS konnte stattfinden. Die Kleinkunstbühne von Ondine Dietz im Herzen Karlsruhes war hierfür die perfekte Location, es kamen acht Gäste, und viel mehr hätten aufgrund der Abstandsregeln auch keinen Platz mehr gehabt.
Im ersten Teil des kleinen Events gab es Auszüge und Informationen zum Roman, in der Pause eine Stärkung, und im 2. Teil einen Kurzkrimi. Die Gäste durften wählen und entschieden sich für DIE WEINPROBE.
Im Anschluss moderierte die Veranstalterin eine kleine Podiumsrunde, an der auch der Verleger Jeff Klotz teilnahm. Die Themen wurden nach Beendigung des offiziellen Teils aufgegriffen und weitergeführt. Das Interesse am Roman und dem Protagonisten war groß, der Sekt süffig und der angebotene Imbiss lecker.



04.09.2020 „BIOGRAPHIE DES TÖTENS“
Romanvorstellung im Schloss Bauschlott

Lang erwartet, nun fand sie statt: Die Vorstellung des neuen Romans im Schlosscafé. Die Zuschauerzahl war durch die derzeitigen Regularien begrenzt, doch alle zur Verfügung stehenden Plätze waren besetzt. Ist ja auch klar: Krimifans lassen sich nicht so einfach abschrecken, sie sind hart im Nehmen.
Nach der Begrüßung durch meinen Verleger Jeff Klotz stellte ich den 1. Band meiner neuen Thriller-Trilogie um den Spezialermittler Jeromey DeLorca vor. Die Zuhörer lauschten gebannt, und vermutlich gefiel ihnen auch, was ihnen präsentiert wurde, denn ich musste etliche Bücher signieren. Die Aussicht, dass der 2. Band bereits vor Jahresende erscheint, hat zudem beflügelt, Gespräche über den Protagonisten zu führen und viele Fragen zu stellen.
Manch Neugierige wollten wissen, ob BIOGRAPHIE DES TÖTENS nun tatsächlich auf wahren Ereignissen beruht. Aber das durfte wegen der auferlegten, im Buch auch erwähnten „Schweigepflicht“ leider nicht eindeutig beantwortet werden. Nun heißt es, auf die Folgebände gespannt zu sein.




16.09.2020 KRIMIZEIT IM REUCHLINHAUS PFORZHEIM
Kurzkrimi und Romanvorstellung im Rahmen der Ausstellung „Schmuck“

Im Rahmen einer mehrtägigen Ausstellung von Mitgliedern der Sektion Schmuck im Kulturrat Pforzheim e. V. fand auch eine Krimilesung mit mir statt.
Weil Gold und Juwelen oftmals mit kriminellen Handlungen verknüpft sind, las ich zur Einstimmung den beliebten Kurzkrimi JUWELENBLUT mit dem schrägen Profikiller Jan Ortez vor, der sich bereits ein Fanpublikum erarbeitet hat.
Im Anschluss ging es weiter mit dem neuen Roman BIOGRAPHIE DES TÖTENS, der das Publikum in Bann gehalten hat. Auch hierin geht es um einen mit dem Tod vertrauten Protagonisten, der allerdings auf einem ganz anderen Niveau seinen Job ausführt. Jeromey DeLorca ist ein impulsiver Spezialermittler, den seine Arbeitgeber nicht immer unter Kontrolle haben, dennoch decken sie ihn kompromisslos, denn seine Fähigkeiten machen ihn zu einem wertvollen, flexibel einsetzbaren Agenten einer international operierenden Privatdetektei. In diesem Trilogie-Auftakt eröffnen sich viele brisante Fragen, die in den Folgebänden aufgelöst werden sollen.




Weitere Lesungen sind in Planung.

Auf dieser Seite habe ich Fotos eingefügt. Manchmal lässt es sich nicht vermeiden, Personen mitabzulichten, deren Erlaubnis zur Veröffentlichung leider nicht eingeholt werden kann.
Falls ausgerechnet Sie sich auf einem Bild erkennen und nicht mit dieser Veröffentlichung einverstanden sind, bitte ich Sie um Mitteilung.